News

Unser Kunde ist eine große Gruppe von Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit Absaugung, Filtration und Luftreinigung für viele Branchen anbieten. Diese kommen in Anlagen der Holz- und Papierindustrie sowie der Bereiche Energietechnik, Metallurgie, Zement, Koks und Sortierung zum Einsatz. Derzeit arbeitet der Anlagenbauer mit Kalenborn Bazalt im Bereich des industriellen Verschleißschutzes von Geräten zusammen.

Das Zementwerk in Chełm gehört zu einem der weltweit größten Unternehmen, das Baustoffe herstellt. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von Portlandzement (Flugasche, Kalk oder gemischte Zementsorten) und speziellen Zementsorten, unter anderem für den Straßenbau. Derzeit arbeitet das Unternehmen regelmäßig im Verschleißschutz mit Kalenborn Bazalt zusammen.

KALEA ist ein verschleißfester Hochleistungskunststoff auf Polyurea-Basis, der sich durch eine gute Verschleißbeständigkeit auszeichnet. Er wird überall dort angewendet, wo aggressive Schüttgüter wie Erz, Sand, Kies, Schiefer, Sinter oder Ähnliches transportiert oder gelagert werden und Anlagenteile und Rohrsysteme durch Reib- und Prallbelastung verschleißen.

Für kritische Fälle hat Kalenborn elektrische, mechanische und pneumatische Überwachungssysteme im Programm, die den möglichen Verschleiß der Schutzauskleidung anzeigen und dem Betreiber frühzeitig die Information zum Handeln geben. Das gilt z. B. bei pneumatischen Förderleitungen, wenn sicher vermieden werden muss, dass giftige oder umweltschädigende Substanzen austreten.

KALIMPACT ist ein Hartstoff-Gummiverbund. Er besteht je nach Anforderungen an Reibverschleiß- und Prallfestigkeit entweder aus dem Schmelzbasalt ABRESIST, der Oxidkeramik KALOCER oder der Hartauftragsschweißung KALMETALL. Alle Werkstoffvarianten werden in Gummi einvulkanisiert.

In einer Stranggussanlage werden Stahlbrammen gegossen und auf passende Länge geschnitten. Aufgrund der hohen Temperaturen kommt es an den Außenseiten der Brammen zu Zunder, der mit Wasser in Rinnen zu einem Becken gespült wird. Der Zunder mit einer Korngröße bis zu 5 mm verursacht hohen Verschleiß in den Rinnen. Heute ist es ein weltweiter Standard solche Rinnen mit Schmelzbasalt ABRESIST auszukleiden. Die glatte Oberfläche reduziert Ablagerungen des Materials beim Transport und schützt vor Abriebverschleiß.

Danieli ist ein globaler Anbieter von Technologien für die Eisen- und Stahlerzeugung. Eine wichtige Anwendung ist der Umwandlungsprozess von Eisenerz zum direkt reduzierten Eisen (Eisenschwamm) im DRI-Reaktor. Ein maßgeblicher Parameter für die konsistente Produktqualität und -leistung im DRI-Reaktor ist die Austrittstemperatur der Erzpellets zur Einspeisung in den Elektrolichtbogenofen (EAF). Gleiches gilt für die Einspeisung von Pellets in die HBI-Maschine (Hot Briquetted Iron). Je höher die Temperatur, desto besser ist die HBI-Qualität.

Unser Kunde gewinnt und verarbeitet Zink- und Bleierze mit ca. 150 Tausend Tonnen pro Jahr, die aus der eigenen Mine stammen. Zinklegierungen werden in der Schmelz- und Automobilindustrie sowie zur kontinuierlichen Verzinkung von Produkten in der verarbeitenden Industrie eingesetzt. Zinkoxid (ZnO) wird im Zuge der Weiterverarbeitung bei 400°C über pneumatische Rohrleitungen und Rohrbögen von der Rösterei der Zinkblende bis zur Laugenanlage transportiert.

In Zuckerfabriken werden die Rüben nach Anlieferung über Förderbänder oder Schwemmrinnen in die Rübenwaschanlage transportiert. Dort werden die Rüben von Sand, Blattwerk und Steinen befreit. Der Aufgabenbereich der Schwemmrinnen unterliegt hauptsächlich Prallverschleiß, der übrige Bereich hohem Reibverschleiß.

Bei der Aufbereitung von Eisenerz wird über Kanäle das verschmutzte Oberflächenwasser mit hoher Geschwindigkeit in Sammelbecken geführt. Das scharfkantige Eisenerz verursachte dabei hohen Abrieb an den Betonoberflächen. Häufige Reparaturen waren die Folge. Kalenborn kleidete die Sohle der Kanäle mit glatten und verschleißfesten Schmelzbasalt ABRESIST Formstücken aus. Für die weniger beanspruchten seitlichen Bereiche fiel die Wahl auf den verschleißfesten Hartstoffkompound KALCRET ANX. Mit der Kombinationsauskleidung konnte die Lebensdauer um ein Vielfaches erhöht werden, ungeplante Reparaturen entfielen.