E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout WhatsApp Info Kontakt

News

Gut geschützt ist halb gemahlen

Im Süden Frankreichs gibt es nicht nur Olivenplantagen und Lavendelfelder. Auch Zementwerke sind hier ansässig und stellen Kalenborn vor neue Herausforderungen.

Um den Vorgang der Zementvermahlung zu optimieren, entschied sich ein europäischer Zementhersteller für die Anschaffung einer neuen Vertikalmühle. Da die Anlage jedoch ausschließ- lich speziellen Zement mit hohem Hüttensandanteil produziert, wird die Mühle stark beansprucht. Das stellt hohe Anforderungen an den Verschleißschutz und die Verlängerung der Lebensdauer,

Für die Auskleidung der Vertikalmühle und ihrer Anlagen beauftragte der Kunde die Kalenborn Experten. Diese überzeugten mit dem breiten Sortiment an selbst produzierten Werkstoffen, die es möglich machen, unterschiedlich stark beanspruchte Komponenten optimal zu schützen.

Kalenborn erarbeitete mit dem Mühlenlieferanten eine ganzheitliche Lösung, bei der drei bewährte Werkstoffe zum Einsatz kommen. Um das Sichtergehäuse gegen die hohen hohen Temperaturbeanspruchungen zu schützen, verlegte das Montageteam im oberen Teil 280 m² der Oxidkeramik KALOCER. Aufgrund der zu erwartenden Vibrationen im Sichterbereich wurden die KALOCER-Platten sicher mit Loch und Anschweiß- hülsen befestigt. Im unteren und oberen Bereich des Sichters und im unteren Bereich des Rückführungskonus kamen die hartauftragsgeschweißten Bleche KALMETALL-W zum Einsatz, die sowohl hohe Verschleiß- als auch Prallfestigkeit gewährleisten. Mit diesem Werkstoff wurden insgesamt 55 m² ausgekleidet. Die Staubleitung hinter der Mühle haben die Kalenborn-Experten auf einer Auskleidungsfläche von ca. 124 m² mit dem spachtelbarem Hartstoffkompound KALCRET geschützt. KALCRET eignet sich für eine schnelle und fugenlose Auskleidung und sichert darüber hinaus eine sehr gute Verschleiß- und Druckfestigkeit – auch bei hohen Anwendungstemperaturen. Innerhalb des vorgegebenen Zeitplanes installierte das Montageteam die gesamte Auskleidung vor Ort im Zementwerk. So konnte Kalenborn den Auftrag zu vollster Zufriedenheit des Kunden abwickeln.